Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen)

Kräftig Mitwirken beim Ausbau des Technologie- und Wirtschaftsstandortes Thüringen - dafür steht die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG Thüringen).

Sie bereitet sprichwörtlich den Boden für Unternehmen mit Arbeitsplätzen, managt internationale Kontakte, hebt Technologiepotenziale und macht sie nutzbar, schafft attraktiven Wohnraum und ein Mehr an Lebensqualität für Thüringer Bürger, Unternehmer und Fachkräfte. Als Wirtschaftsförderer betreibt die LEG Marketing für Thüringen, forciert den Technologie- und Innovationstransfer, unterstützt die Fachkräfterekrutierung und gewinnt Investoren mit einem Full Service für den Freistaat im Herzen Europas.

www.leg-thueringen.de

nach oben
Investieren in Thüringen

Lassen Sie sich vom Standort Thüringen überzeugen. Neben aktuellen Nachrichten aus der Thüringer Wirtschaft finden Sie hier detaillierte Standortinformationen zu allen Bereichen, die für Ihre Investitionsentscheidung von Bedeutung sind. Wir unterstützen Sie von der Förderberatung bis zum Anbahnen Internationaler Kontakte, vom Technologiemanagement bis zur Bereitstellung von aktuellen Wirtschaftsdaten. Wir stellen Ihnen potenzielle Forschungspartner vor und finden für Sie die passende Gewerbefläche.

Rechnen Sie mit unserer Unterstützung und informieren Sie sich hier über unser Serviceangebot. 

 Investieren in Thüringen

 Thüringer Markt- und Technologieführer (Stark am Markt)

 Showroom Wissenschaft

nach oben
Thüringen International

Thüringen International unterstützt Thüringer Unternehmen und Cluster im Auftrag der Thüringer Landesregierung als zentrale Service- und Anlaufstelle in allen Fragen der Erschließung ausländischer Potential- und Wachstumsmärkte. Angesiedelt bei der Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen schafft Thüringen International nachhaltige Strukturen, um die Exporte aus dem Freistaat zu steigern. Verschaffen Sie sich hier einen Überblick zu:

  • unserem umfassenden Leistungsangebot zur Unterstützung Ihres Sprungs auf das internationale Parkett,
  • aktuellen Angeboten an Delegations- und Unternehmensreisen sowie Auslandsmessebeteiligungen,
  • interessanten Länderinformationen mit aktuellen Wirtschafts- und Marktdaten sowie Ansprechpartnern vor Ort, 
  • unseren Auslandbüros mit ihren Serviceangeboten sowie
  • interessanten Projekten und Kooperationsmöglichkeiten.

 Thüringen International

nach oben
Thüringer ClusterManagement

Das ThCM treibt die Zusammenarbeit von Unternehmen, Forschungs- und Wissenschaftseinrichtungen voran und flankiert die strategisch-konzeptionelle Entwicklung von Clustern in fünf definierten Innovationsfeldern. Dabei koordiniert und begleitet es aktiv den Umsetzungsprozess der Thüringer Innovationsstrategie (RIS3 Thüringen). Zusätzlich agiert es interdisziplinär und hilft, die verschiedenen Felder miteinander zu verzahnen. Damit leistet das ThCM einen wichtigen Beitrag für die erfolgreiche Entwicklung des Wirtschafts-, Technologie- und Innovationsstandortes Thüringen. Es wirbt zudem verstärkt EU- und Bundesmittel ein, um Handlungsoptionen für die Innovationsfelder zu erweitern und die Umsetzung von Projekten zu beschleunigen.

Auf unserer Internetseite finden Sie ausführliche Portraits der fünf Innovationsfelder mit Informationen zu Profil, Aktivitäten der Arbeitskreise, Success Stories und den Partnern & Akteuren. Außerdem erhalten Sie einen Überblick über die Entstehung und Umsetzung der Thüringer Innovationsstrategie und die Möglichkeit, sich aktiv einzubringen - zum Beispiel über die offene Diskussionsplattform. Hinweise zu aktuellen Nachrichten und Veranstaltungen, zur allgemeinen Forschungsinfrastruktur, zur Fördermittelberatung sowie der Unternehmens- und Technologiedatenbank runden das Serviceangebot ab.

 Thüringer ClusterManagement

 RIS3 Thüringen

nach oben
Fachkräfte-service

Die Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF) ist als landesweite Einrichtung und Welcome Center die zentrale Anlaufstelle für alle, die gern in Thüringen arbeiten und leben möchten sowie für Thüringer Unternehmen, die Unterstützung bei der Fachkräftesicherung benötigen.

  • Wir machen (angehende) Fachkräfte auf den Freistaat Thüringen und die guten Beschäftigungs-, Studien- und Ausbildungsmöglichkeiten sowie Lebensbedingungen aufmerksam.
  • Wir zeigen Berufs- und Karrierewege auf.
  • Wir helfen Fachkräften aus dem In- und Ausland auf ihrem Weg in den Thüringer Arbeitsmarkt.
  • Wir bieten kleinen und mittelständischen Unternehmen des Freistaates Unterstützungsangebote bei der Gewinnung und Bindung qualifizierter Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter an.
  • Wir betreuen mit unserem Welcome Center ausländische Fachkräfte und an ihnen interessierte Unternehmen.
  • Wir beraten zur Vereinbarkeit von Beruf und Familie.

Mit der Firmenkontaktmesse "academix Thüringen" bietet die ThAFF exklusiv für Thüringer Unternehmen eine Plattform, sich dem akademischen Nachwuchs vorzustellen.

Im Netzwerk Karriere für 2 werden Thüringer Unternehmen gezielt bei der Suche nach einer passenden Anstellung für Dual-Career-Paare und damit bei der Sicherung qualifizierter Fachkräfte unterstützt.

 Thüringer Agentur Für Fachkräftegewinnung (ThAFF)

 Firmenkontaktmesse "academix Thüringen"

 Karriere für 2

nach oben
Immobilien

Die LEG ist kompetenter Ansprechpartner rund um die Immobilie. Sie veräußert und vermietet eine Vielzahl von Flächen und Gebäuden. Die Angebotspalette ist breit und reicht von der Wohnung über die Halle bis hin zu Bauland, Industrie- und Gewerbeflächen sowie land- und forstwirtschaftliche Flächen. Auf unserem Internetauftritt finden Sie rund 300 Immobilienangebote in den Kategorien "Kaufen", "Mieten" und "Bauen", eine interaktive Immoblienkarte sowie ausführliche Informationen zu allen Baugebieten, die von der LEG betreut werden.

Im Zuge der Entstehung des ICE-Knotens Erfurt entwickeln die Landesregierung, die Landesentwicklungsgesellschaft Thüringen mbH (LEG) und die Stadt Erfurt das Umfeld des Erfurter Hauptbahnhofes. Der Internetauftritt www.ice-knoten.de informiert über die neuesten Entwicklungen.

Sie sind auf der Suche nach speziellen Immobilienangeboten? Die LEG Thüringen vermarktet Burgen und andere Denkmäler, weitere Informationen finden Sie hier:

Immobilien in Thüringen

LEG-Wohnbauland

LEG-Kaufangebote

LEG-Mietangebote

ICE-City Erfurt

Erfurt Brühl

nach oben
Standortmanagement

Die LEG Thüringen sorgt mit einem komplexen Flächenmanagement dafür, dass aus ehemals industriell oder militärisch genutzten Flächen attraktive Standorte entstehen. Zudem schafft sie bei Bedarf Neustandorte, beispielsweise Flächen für industrielle Großansiedlungen. Finden Sie hier Ansprechpartner und aktuelle Informationen zu

  • unseren Kompetenzen in den Bereichen "Entwicklung von
    Industrie- /Gewerbestandorten" und "Konversion von Militärflächen",
  • gewerblichen Immobilienangeboten (Miete/Kauf),
  • wichtigen Standortfaktoren Thüringens sowie
  • begleitenden Serviceangeboten der LEG und
  • ausgewählten Referenzprojekten.

 Standortmanagement Thüringen

nach oben
Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

Thüringen soll der "Grüne Motor" Deutschlands werden - und GreenTech ist der Katalysator. Das Thüringer Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Technologie stellt die Weichen für eine ökologische Industriepolitik. Mit dem Programm "Thüringen - GreenTech" und der Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH, kurz ThEGA, sind wichtige Instrumente in diesem Zusammenhang entstanden.
Als zentrale Einrichtung koordiniert die ThEGA die Zusammenarbeit von Industrie-, Energie- und Ressourcenpolitik mit Unternehmen und Kommunen und unterstützt damit effizient die ökologische Modernisierung in Thüringen.

Die ThEGA informiert als Thüringer Kompetenz-, Beratungs- und Informationszentrum Unternehmen, Forschungs- und Bildungseinrichtungen, Kommunen und Verwaltungen sowie private Verbraucher schwerpunktmäßig zu folgenden Themen:

  • Erneuerbare Energien
  • Energieeffizienz
  • Nachhaltige Mobilität
  • Ressourceneffizienz

 Thüringer Energie- und GreenTech-Agentur GmbH (ThEGA)

nach oben
Stadt- und Regionalentwicklung

Ob für einzelne Flächen, Quartiere, Stadtteile oder ganze Regionen - die LEG Thüringen ist als anerkannter Sanierungs- und Entwicklungsträger im Freistaat Thüringen tätig und erbringt Dienstleistungen für die räumliche Entwicklung und Planung dieser Projekte im Rahmen der Landesentwicklung an. 

Das bei der LEG eingerichtete Breitbandkompetenzzentrum arbeitet daran, eine möglichst flächendeckende Grundversorgung Thüringens mit schnellen Internetzugängen zu erreichen.

Seit Dezember 2017 zählt der Erfurter Hauptbahnhof zu den wichtigsten ICE-Drehkreuzen in Deutschland. Alle Informationen zum Projekt finden Sie unter www.ice-city-erfurt.de.

Ihr Ansprechpartner

Abteilung Stadt- und Regionalentwicklung

LEG Thüringen
Mainzerhofstrasse 12
99084 Erfurt
Tel. (0361) 5603 230
Fax. (0)361) 5603 336

Stadt- und Regionalentwicklung in Thüringen

Brachflächenkataster der LEG Thüringen

Breitbandinititative "Thüringen Online"

ICE-City Erfurt

Erfurt Brühl

nach oben

Thüringen-News Automotive

Wissenschaftsminister Tiefensee übergibt 24. Thüringer Forschungspreis

Wissenschaftler der Friedrich-Schiller-Universität Jena, des Fraunhofer-Instituts für Keramische Technologien und Systeme (IKTS) und des Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (IPHT) erhalten den Thüringer Forschungspreis 2019 und ein Preisgeld in Höhe von insgesamt 50.000 Euro. „Unsere Hochschulen und Forschungseinrichtungen arbeiten in den verschiedensten Bereichen mit an der Welt von morgen. Das spiegeln auch die herausragenden Arbeiten der Preisträger aus der Ökologie, Rohstoffgewinnung oder Medizin.“, betonte Wissenschaftsminister Wolfgang Tiefensee im Rahmen der Preisverleihung.

"Trotz unterschiedlicher Bereiche eint die Siegerprojekte das Bestreben, nachhaltige Lösungen für zukünftige Generationen aufzuzeigen", so Tiefensee weiter. Sie bieten Antworten auf die Herausforderungen unserer Gesellschaft - von den großen ökologischen Fragen der Nutzung von Land oder Rohstoffen bis hin zu nachhaltigen Bekämpfung von Krankheiten."

"Für die Förderung von Wissenschaft, Forschung und Technologie sowie zur Finanzierung der Hochschulen hat der Freistaat Thüringen allein im vergangenen Jahr mehr als 560 Millionen Euro zur Verfügung gestellt. Das Geld ist gut angelegt, denn die hohe Qualität der geleisteten Forschung haben auch in diesem Jahr alle Vorschläge unter Beweis gestellt. Der Forschungspreis würdigt sie alle."

Insgesamt konkurrierten neun Thüringer Forscherteams und Wissenschaftler um die Gunst der Jury - drei im Bereich der Grundlagenforschung, sechs in der angewandten Forschung. Der Preis für die angewandte Forschung wird in diesem Jahr geteilt und geht an zwei Projekte.

Grundlagenforschung:
Der Forschungspreis im Bereich der Grundlagenforschung und ein Preisgeld in Höhe von 25.000 Euro gehen an Prof. Dr. Ulrich Brose von der Friedrich-Schiller-Universität Jena/Deutsches Zentrum für integrative Biodiversitätsforschung (iDiv) Halle-Jena-Leipzig für seine Forschungsarbeiten zum Thema "Konsequenzen von Landnutzungsänderungen für die Biodiversität und Funktionalität von komplexen ökologischen Lebensgemeinschaften". 

Die Ökosysteme der Erde befinden sich in einem stetigen Wandel. Ändern sich die Ökosysteme, hat das Auswirkungen auf die Biodiversität, also die im System lebenden Arten. Welche genauen Folgen dieser Systemwandel auf die Biodiversität und ihre Funktionsfähigkeit hat, galt bisher als schwer prognostizierbar. Mithilfe neuartiger Methoden stellt Professor Dr. Ulrich Brose von der FSU Jena in seiner Arbeit dar, welche Konsequenzen der Wandel des Regenwaldes in Ölpalmenplantagen hat: Die Landnutzungsänderung führt nicht nur zu einem hohen Verlust an Arten, sondern auch von wichtigen Ökosystemfunktionen. Damit konnte er zeigen, dass sogar für die komplexesten Ökosysteme der Erde relativ simple Risikoabschätzungen erstellt werden können. Die Erkenntnisse ermöglichen ein fundiertes Management der Natur, um Ökosysteme mit ausreichender Biodiversität und Funktionalität auch für zukünftige Generationen zu gewährleisten.


Angewandte Forschung I:
Ein Forschungspreis im Bereich der angewandten Forschung und ein Preisgeld in Höhe von 12.500 Euro gehen an Prof. Dr. Michael Stelter,
Dr. Roland Weidl, Dr. Matthias Schulz, Dipl.-Ing. Heidi Dohndorf, M. Sc. Martin Hofacker, Dipl.-Ing. Benjamin Schüßler, Dipl.-Ing. (FH) Lutz Kiesel vom Fraunhofer-Institut für Keramische Technologien und Systeme IKTS  für ihre Forschung zu "Natrium-Nickel-Chlorid-Batterien für die effiziente stationäre Stromspeicherung".

Im Zuge der Energiewende gewinnen regenerative Energiequellen wie Photovoltaik  und Windkraft immer mehr an Bedeutung. Damit auch dann Strom zur Verfügung steht, wenn die Sonne nicht scheint oder das Windrad stillsteht, muss Energie zuverlässig gespeichert werden. Das Team des Fraunhofer-IKTS hat dafür eine keramische Natrium-Nickel-Chlorid-Batterie entwickelt, die nicht nur kostengünstig hergestellt werden kann, sondern auch vollständig aus unkritischen, einheimischen Rohstoffen besteht: die Batterien speichern Strom in Kochsalz, einer quasi unendlich verfügbaren Ressource. Wichtigster Bestandteil der Batterie ist ein einseitig verschlossenes Rohr aus einer natriumionenleitfähigen Keramik - der Festkörperelektrolyt. Ergebnis ist eine überaus sichere, energieeffiziente Batterie, die ohne Bedenken im Haushalt installiert werden kann. Das macht sie zu einer ernst zu nehmenden Alternative zur Lithium-Ionen Batterie.


Angewandte Forschung II:
Ein weiterer  Preis für angewandte Forschung und ein Preisgeld von 12.500 Euro gehen an Prof. Dr. Jürgen Popp, Prof. Dr. Ute Neugebauer, Prof. Dr. Michael Bauer, Prof. Dr. med. Bettina Löffler, Dr. Uwe Hübner, Dipl.-Ing. Peter Horbert vom Leibniz Institut für Photonische Technologien (IPHT), der Friedrich-Schiller-Universität Jena und dem Universitätsklinikum Jena (UKJ) für ihre Forschung zu "RAMANBIOASSAY™: Revolution in der Antibiotika-Verordnung".

Schwere Infektionen, die zu einer lebensbedrohlichen Sepsis führen können, werden oft zunächst blind behandelt - mit Breitband-Antibiotika. Denn es fehlt an geeigneten schnellen Verfahren für die Diagnose. Die Folge: Immer mehr Bakterien entwickeln Resistenzen, und gängige Antibiotika werden wirkungslos. Das Team des Leibniz-IPHT, der FSU Jena und des UKJ  hat mit dem RAMANBIOASSAYTM eine Lösung vorgelegt, die die Infektionsdiagnostik weltweit entscheidend voranbringen kann: einen laserbasierten Schnelltest, mithilfe dessen Infektionen rasch und zielgenau therapiert werden können. Der RAMANBIOASSAYTM diagnostiziert Bakterien und deren potentielle Antibiotikaresistenz in drei Stunden, also fast acht Mal so schnell wie mit mikrobiologischen Verfahren. Der Test ist schnell, kostengünstig und universell einsetzbar: ein Chip, der funktioniert wie ein Labor. Aus wenigen Tropfen einer Patientenprobe können Ärzte mittels eines lichtbasierten Verfahrens die entscheidenden Informationen auslesen. Die zeitaufwendige Kultivierung entfällt.

Über den Forschungspreis
Mit dem Thüringer Forschungspreis ehrt das Land Thüringen seit 1995 einmal im Jahr Spitzenleistungen in der Forschung an Hochschulen und außeruniversitären Forschungseinrichtungen des Landes. Ausgezeich¬net werden Arbeiten der Grund¬lagen- und der angewandten For¬schung und mit einem Preisgeld von insgesamt 50.000 Euro sowie dem Forschungspreis-Award prämiert. Über die Vergabe entscheidet eine Jury aus erfahrenen Wissenschaft¬lern aus ganz Deutschland. Mehr als  240 Forscherinnen und Forscher - oft in Forscherteams - wurden seit 1995 geehrt.

www.thueringer-forschungspreis.de

Pressemitteilung des TMWWDG

Ihre Ansprechpartner

Holger Heyer

Holger Heyer
Projektleiter für die Betreuung von Investoren

LEG Thüringen
Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-477
0361 5603-328
E-Mail schreiben

Peer Fidelak
Projektleiter für den Technologie- und Innovationstransfer

LEG Thüringen
Mainzerhofstraße 12
99084 Erfurt

0361 5603-435
0361 5603-328
E-Mail schreiben